Ästhetische Zahnheilkunde

Unter ästhetischer Zahnheilkunde versteht man Eingriffe, deren primäres Ziel nicht die Beseitigung einer zahnmedizinischen Erkrankung ist. Sie dienen in erster Linie der Verbesserung des Aussehens und kommen in Frage, wenn Zähne verfärbt sind oder auf Grund ihrer Form bzw. Größe uneinheitlich wirken. Auch die Nichtanlage von Zähnen kann mit diesen Methoden häufig optisch ausgeglichen werden.

Vor einigen Jahren war die einzige Behandlungsalternative in diesen Fällen die Überkronung von Zähnen. Durch Weiterentwicklungen im Bereich der Komposit - (= Kunststoff -) Materialien und der Haftvermittlung am Zahn und überlegener Bleichmaterialien eröffnen sich uns heute viele weit weniger invasive Möglichkeiten.

Die Erhaltung der gesunden Zahnsubstanz steht heute im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Trotzdem können wir ästhetisch hoch befriedigende Lösungen realisieren.

Bleaching / Bleichen der Zähne

Unter Bleaching versteht die Zahnkosmetik Zahnaufhellungsmethoden. Bei der von uns verwendeten Oxydationsbleichung wird eine Carbamidperoxyd Verbindung zum Bleichen eingesetzt ... mehr erfahren »

Veneers (Verblendschalen)

Keramische Veneers werden eingesetzt um Farb - und Formkorrekturen der Zähne durchzuführen ... mehr erfahren »

Zahnkorrekturen mit Komposit

Neben der Möglichkeit, Zahnanomalien wie Formveränderungen oder nicht bleichbare Verfärbungen mit hochwertigen Keramikveneers zu korrigieren, kann man in vielen Fällen auch die weniger aufwändige Korrektur mit Kompositmaterialien wählen. Es werden die gleichen Materialien verwendet wie für "Kunststofffüllungen". Die Haftung am Zahn erfolgt ebenfalls über die "Säure - Ätz - Technik" - der Zahnschmelz wird mit Hilfe von Phosphorsäure "angeraut".

Meistens ist die Korrektur ganz ohne Präparation (= Beschleifen) der Zahnhartsubstanz möglich - ein wesentlicher Vorteil dieser Methode. Der Nachteil liegt in den Materialeigenschaften der Kunststoffe: im Gegensatz zu Keramik können sie sich durch Nahrungsmittel verfärben und durch Kaubelastung abnutzen. Gelegentlich kann eine Kunststoffverblendung durch die Kaubelastung auch abplatzen - sie kann dann aber problemlos ohne Schaden für den Zahn ersetzt werden. Man kann diese Versorgungsform auch als Zwischenlösung vor der definitiven Versorgung mit Keramikveneers wählen, um sozusagen in einer Testphase zu erkennen, ob eine Korrektur die gewünschten Ergebnisse bringt.

Belagsentfernung mit Air - Flow

Nahrungs - und Genußmittel aber auch Medikamente können zu aufgelagerten Verfärbungen der Zähne führen. Am häufigsten sind dunkle Verfärbungen durch Zigaretten, Tee oder Rotwein zu beobachten. Im Gegensatz zu echten Zahnverfärbungen, die die Zahnstruktur betreffen und nur mittels Bleichverfahren zu behandeln sind, können diese Auflagerungen mechanisch entfernt werden. Da sie aber sehr fest auf dem Zahnschmelz haften, können sie durch Zähneputzen alleine nicht entfernt werden. Häufig angebotene "Zahnweiß - Zahnpasta" enthält sehr aggressive Schleifkörper, die bei häufiger Verwendung zur Abnutzung des Zahnschmelzes führen.

Im Rahmen der professionellen Zahnreinigung nutzen wir die Möglichkeit, diese Beläge mit einem "Airflow - Gerät" zu entfernen. Diese Geräte funktionieren wie ein Sandstrahler. Ein spezielles Reinigungspulver wird mit einem wohldosierten Luftdruck über die Zahnoberfläche geblasen und entfernt dabei die Beläge. Wir stimmen das verwendete Pulver auf Ihre speziellen Bedürfnisse ab, um Schäden an den Zähnen und Verletzungen des Zahnfleisches zu vermeiden. Mittlerweile bietet die Industrie feinste Pulver an, die sogar zum Einsatz unterhalb des Zahnfleischsaumes zugelassen sind. Trotzdem empfehlen wir, die Air - Flow Behandlung maximal 4 x im Jahr durchzuführen.

« Zurück zur Übersicht
© 2017 Zahnärzte City West